• Platzhalter
    HERZLICH WILLKOMMEN BEI SWIFT.CONSULT
    MISSION: NÄHE.

W WAS BEDEUTET EIGENTLICH NÄHE?

Einen Sachverhalt aus geringer Entfernung betrachten. Eine enge persönliche, soziale sowie leidenschaftliche Verbundenheit.

Uns, dem Team von SWIFT.CONSULT, ist die Nähe zu unseren Kunden von großer Bedeutung. Denn nur, wenn wir mit ihnen und ihrem Anliegen ganz nah in Verbindung kommen, gelingt es, die für sie beste Software-Lösung herauszuholen.

Mit uns als engen Partner, bekommen Firmen passionierte IT-Unterstützung mit Persönlichkeit. Was soviel heißt, wie: Hier sind Personen im Spiel! Nämlich wir – die IT-Experten, Problem-Bezwinger, Mit-, Vor- und Immer-weiter-Denker.

Wir, die Software-Entwickler hinter SWIFT.CONSULT, haben uns deshalb die Nähe zu unseren Kunden als oberste Devise auf die Fahne geschrieben. Schließlich setzt eine wirklich effiziente wie lohnenswerte Entwicklung eine innovative, exklusive und vor allem individuelle Lösung voraus. Und dazu muss man zuerst einmal Folgendes tun: Sich annähern. Sich kennenlernen. Sich kennen.

Um uns einen Schritt näher zu kommen, laden wir Sie zu uns ein!

D DAS IST SWIFT.CONSULT

  • Gründung der swift.consult GmbH

    2002

  • Fertigstellung erster großer Auftrag

    2003

    Der Neubau eines großen Telekommunikationsanbieters in Bonn benötigte eine Möglichkeit, Licht und Jalousien zu steuern. SWIFT.CONSULT stellte die Logik und Verbindung zwischen Telefonanlage und Gebäudeautomation her und realisierte die – bis heute ausfallfreie – Steuerung per Telefon.

  • Erste Räumlichkeiten

    Der erste Serverraum befand sich bei Johannes Eltern. Diese vergossen wenig Tränen, als der Server flügge wurde und in ein befreundetes Unternehmen umzog.

  • Erstes Büro

    2005

    Die ersten gemeinsamen Räume waren im Flossi-Haus, einem Wahrzeichen Düsseldorfs im Medienhafen. swift.consult teilte sich die Fläche mit einer Werbeagentur. Selbstverständlich musste eine Einweihungsfeier stattfinden, die bei allen Beteiligten nicht weniger als unvergesslich blieb.

  • Erster Mitarbeiter

    2005

    Heimkehr eines Talentes: Nachdem SWIFT.CONSULT einen Schüler-Praktikanten zur Ausbildung in die weite Welt der Software-Entwicklung geschickt hatte, kehrte dieser nach Abschluss als nun fester Mitarbeiter zu uns zurück.

  • Erster Auszubildender

    2008

    Ab dem Zeitpunkt, an dem SWIFT.CONSULT nun auch selbst ausbilden durfte, richtete sich der erste Auszubildende, Jan-Peter, ein. Und hält im Betrieb bis heute Stellung!

  • Firmen-Spielzeug

    Ein aus Milchtüten selbst entworfener Pixel-Display, auf dem man Tetris spielen kann, die obligatorische Playstation und einiges mehr stehen dem Team zur geistigen Zerstreuung im Büro parat. Doch die unangefochtene No.1 ist der Kicker, mit dem seit 2010 bereits mindestens 50.000 Tore geschossen wurden.

  • Kaffee. Und was ist mit Tee?

    Für die einen ist Kaffee das Öl der Firma. Ohne ihn läuft nichts wie geschmiert. Für die anderen – nun ja, den anderen, nämlich Andreas, sorgt nur ein guter Earl Grey für Reibungslosigkeit. So oder so: Unser guter Vollautomat brüht wirklich leckeren Kaffee aus der Bohne vom lokalen Kleinröster. Und auch der Earl Grey bei swift.consult ist nicht von schlechten Eltern.

  • Lecker Essen

    Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Vor allem aus diesem Grund lieben wir von swift.consult unsere Mittagspause. Sogar so sehr, dass irgendeiner von uns täglich bereits um 10 Uhr die Frage stellen wird, was es heute zu Mittag geben wird.

  • Agiles Arbeiten

    2015

    Agiles Arbeiten scheint uns unter heutigen Aspekten die einzige effiziente Methode, bei denen unsere Kunden mitbestimmen können. Bzw. müssen! Unter steter Absprache werden so Änderungen in definierte Bahnen gelenkt und der Kunde bekommt am Ende genau das, was er braucht. Und nicht das, was er zu Beginn dachte, er brauchen würde. Die agile Arbeitsweise schafft Nähe, weil es die Zusammenarbeit sowie den Zusammenhalt stärkt. Es stellt das Team in den Vordergrund und so macht’s einfach mehr Spaß.

  • Firmenausflüge

    2014 krachten wir mit dem Geländewagen durch den matschigen Offroad Park. Ansonsten bewegen wir uns eher auf mindestens besenreinen Konferenzen, die uns Spaß machen: Seattle in 2012, Amsterdam in 2014, San Francisco in 2015, Berlin in 2019, um nur einige Stationen zu nennen. In Seattle wanderten wir zudem im Mt. Ranier Nationalpark. In San Francisco besuchten wir ein Baseballspiel der Giants, schlugen uns im Mission District beim Mexikaner die Bäuche voll und radelten über die Golden Gate Bridge bis nach Sausalito. Und was erlebten wir noch? Sehr, sehr vieles.

  • Innovationen. Made by swift.consult

    Selbstfahrende RC-Modellautos. Selbstlaufende Roboter. Programmierbare LED-Lichtwände. TinyArcades mit selbst entwickelter künstlicher Intelligenz. Außergewöhnlichkeit? Kleinigkeit.

  • swift.talk

    Wir wollen am Ball bleiben, sind hungrig auf neue Technologien und Trends. Unsere Wissbegierde, und Hungrigkeit im Allgemeinen, haben wir deshalb seit einigen Jahren institutionalisiert – im ‚swift.talk‘. Hier kann jedes Team-Mitglied bei gutem Essen über einfach alles reden: meist über technische Themen, aber auch über lustige, gern fachfremde Dinge. So werden swift.talks z.B. zum Thema „Peinliche Programmier-Ergüsse, live von der Diskette eines ATARI STs von 1989“ oder auch „Büro-Yoga mitsamt körperlicher Ertüchtigung“ abgehalten.

  • Weihnachtsfeiern

    In der besinnlichsten Zeit des Jahres widmen wir uns voll und ganz nur einem Sinn: der Völlerei. Indem wir gemeinsam stets gut essen und trinken gehen. Unvergessen bleibt die 10-Jahre-Jubiläums-Weihnachtsfeier 2012, in der wir in dem Restaurant aßen, in dem wir 2002 den Namen SWIFT.CONSULT festgelegt hatten.

  • Wachstum

    Unser Team ist toll und ständig auf dem Weg, sich stetig zu verbessern. Wir von SWIFT.CONSULT freuen uns über Bewerber, die ihr Talent unseren Betrieb beisteuern und ein wertgeschätzter Teil des Teams werden möchten. Mehr zum Thema Bewerbung gibt’s im Menü-Punkt Neue Talente!

Scroll to Top